Hochwildehaus

Das Hochwildehaus - 2.883 m, erbaut 1939, mit der als Winterraum dienenden Fidelitas-Hütte, erbaut 1896.

Die Hütte ist ein idealer Stützpunkt für Fels- und Eiskurse und als Ausgangspunkt für Hoch- und Skitouren. Die von der Langtalereckhütte zum Hochwildehaus führende Material-Seilbahn kann auf Anfrage zum Transport von Rucksäcken und Ausrüstung genutzt werden. Außerhalb der Hütte ist stellenweise die Nutzung von Mobiltelefonen möglich. Ein Klettergarten befindet sich in der Nähe. Haken in der Außenwand der Hütte laden zu Kletterübungen ein.

Standort:

Im Ötztal/Österreich, am Ostrand des Gurgler Ferners und am Steinernen Tisch des Schwärzenkammes gelegen. Bahnstation Ötztal/Bahnhof, dann mit Bus oder PKW bis Obergurgl (1.927m) (P), von dort 2 - 2 ½ Stunden zur Langtalereck-Hütte. Von dort Aufstieg in 2 Stunden über einen steilen Weg, über den Schwärzenkamm, bis zur Hütte. Nach etwa der halben Wegstrecke und erreichen der Seitenmoräne des Gurgler Gletschers, wird der Weg flacher. Bei guter Witterung kann der Rückweg über den Gletscher zum Ramolweg und der ist der westlichen Talseite gewählt werden.

Hüttengebühren Nichtmitglieder Mitglieder DAV-Jugend
Bett:
Raum unbeheizt (So)
Raum beheizt (Wi)

19,- EUR
22,- EUR

9,50 EUR
12,-  EUR
Lager:
Raum unbeheizt (So)
Raum beheizt (Wi)

13,- EUR
15,-  EUR

6,50 EUR
8,-  EUR

3,-  EUR
4,50 EUR
Selbstversorger:
Sommer
Winter (mit Brennmaterial)

6,50 EUR
8,-  EUR
Nur für Mitglieder und Gleichgestellte:
Bergsteigeressen
Teewasser (1 Liter)
Bergsteigergetränk (0,5 lLiter)

7,- EUR
2,- EUR
2,- EUR

Rettungsbeitrag, Reisegepäckversicherung, Heizungsgebühr / Brennholz sind enthalten.

Das Hochwildlied von Sigmund Gufler und Christine